Tipps für Schwangere & Mütter

35. Schwangerschaftswoche (35. SSW) – dein Baby hat jetzt ein funktionierendes Immunsystem

35. Schwangerschaftswoche (35. SSW) – dein Baby hat jetzt ein funktionierendes Immunsystem

Wenn du in der 35. Woche schwanger bist, befindest du dich in der 3. und vorletzten Woche deines 9. Schwangerschaftsmonats. Dein Baby hat jetzt nur noch wenig Platz in deinem Bauch. Es liegt mittlerweile nah an der Wand deiner Gebärmutter und begibt sich nach und nach in die richtige Geburtsposition.

Das passiert bei dir als Mama in der 35. SSW

Vielleicht spürst du in der Schwangerschaftswoche 35 schon erste Senkwehen. Sie fühlen sich anders an als die dir bisher bekannten Übungswehen, bei denen ein harter Bauch entsteht. Wahrscheinlich nimmst du bei den Senkwehen ein Ziehen im Unterleib wahr. Manchen Frauen wird bei den Senkwehen auch ein wenig übel. Senkwehen erkennst du gut daran, dass sie in ihrer Intensität gleichbleiben und immer mal wieder auftreten, aber nicht in bestimmten Abständen.

Als werdende Mama hast du in der 35. SSW einen erhöhten Eisenbedarf. Das liegt daran, dass sich dein Baby fleißig an deinen Eisenreserven bedient, um seine eigenen aufzustocken. Wenn du dich also häufig müde oder abgeschlagen fühlst, sage bitte deiner Ärztin oder deinem Arzt Bescheid. Gemeinsam könnt ihr dann entscheiden, ob du Eisen als Nahrungsergänzungsmittel einnehmen  solltest.

Infokasten: So weit ist dein Baby in der SSW 35 entwickelt?   

  • In der 35. SSW ist dein Baby ca. 46-47 cm groß und 2500 Gramm schwer. Das entspricht etwa der Größe und dem Gewicht einer großen Honigmelone.
  • Dein Baby hat jetzt sein eigenes Immunsystem, das vollkommen unabhängig von deinem eigenen funktioniert. Es reift nach der Geburt nach und nach aus.
  • Die Reflexe deines Babys bilden sich immer weiter aus. Es reagiert auf Licht, fasst sich oft an die eigene Nase und lutscht an seinem Daumen.
  • In der Schwangerschaftswoche 35 arbeiten die Organe deines Babys selbstständig.
  • Dein Baby hat in deinem Bauch schon seine ersten intensiven Träume.
  • Etwa um die 35. SSW herum beginnt die Bildung des sogenannten Kindspechs (Mekonium). Das ist der erste pechschwarze Stuhlgang, den dein Baby in den Tagen nach seiner Geburt ausscheiden wird.

 

35. SSW – jetzt kannst du in aller Ruhe die Geburt planen  

Bis zur Geburt deines Babys dauert es nicht mehr lang. Die Zeit im Mutterschutz ab der Schwangerschaftswoche 34 kannst du nutzen, um alles Wichtige rund um die Geburt herum zu planen. Neben noch nicht erledigten Formalitäten gibt es einiges zu bedenken:

  • Wie kommst du ins Krankenhaus oder Geburtshaus? Am besten fährst du gemeinsam mit deinem Geburtsbegleiter ins Krankenhaus oder das Geburtshaus. Bitte fahre mit einsetzenden Wehen auf keinen Fall selbst Auto. Informiere dich auch über eventuelle Straßensperrungen, damit am großen Tag nichts schiefgeht. Zudem ist es wichtig, den Verkehr zu bestimmten Tageszeiten im Auge zu haben. Gegebenenfalls führt dich am frühen Morgen ein anderer Weg schneller zum Ziel als abends im Berufsverkehr.
  • Ist deine Kliniktasche fix und fertig gepackt? Deine Kliniktasche sollte bereits einige Wochen vor dem errechneten Geburtstermin fertig sein. Du weißt schließlich nie, wann dein Baby sich auf den Weg macht. Denke auch an eine Babyschale für das Auto, in der du dein Neugeborenes sicher nach Hause bringen kannst.
  • Wer kümmert sich um Geschwisterkinder? Falls du bereits Kinder hast, sollte frühzeitig organisiert werden, wer sich während der Geburt um sie kümmert. Plane bitte auch ein, dass du eventuell einige Tage im Krankenhaus bleiben musst.
  • Sind alle wichtigen Telefonnummern notiert? Wenn nicht, dann kannst du in der Schwangerschaftswoche 35 eine Liste zusammenstellen und siemit ins Kranken- oder Geburtshaus nehmen. Auf der Liste sollte auf jeden Fall die Nummer deiner Hebamme notiert sein. Auch die Kontaktdaten naher Angehöriger und guter Freunde, die du schnell informieren möchtest, dürfen nicht fehlen.
  • Hast du deinen Geburtsplan parat? Unter den Geburtsschmerzen fällt es dir vielleicht schwer, auszudrücken, was du möchtest und was nicht. Deswegen ist es wichtig, dass der Klinik oder dem Geburtshaus dein Geburtsplan
  • Wer darf mit dir in den Kreißsaal? Wahrscheinlich möchtest du deinen Partner oder deine Partnerin bei der Geburt dabeihaben. Besprich mit deinen Begleitern auf jeden Fall, was du dir während der Geburt wünschst.
  • Was ist mit den Vorbereitungen für das Wochenbett? Nach der Geburt brauchst du einige Wochen Ruhe und sollst die Zeit nutzen können, um dein Baby ganz in Ruhe kennenzulernen. Überlege also, wer dich während des Wochenbetts unterstützen kann, wenn dein Partner oder deine Partnerin arbeiten ist – vielleicht deine Mutter oder eine enge Freundin?

Diese Fragen beschäftigen dich sicher in der SSW 35

Widmen wir uns nun den am häufigsten gestellten Fragen in der 35. SSW.

Welche Chancen hat mein Baby bei einer Frühgeburt in der SSW 35?

Die Lungenreifung deines Babys ist in der SSW 35 abgeschlossen. Dein Baby hat also einen Atemreflex und kann bei einer Frühgeburt in der SSW 35 selbstständig atmen. Die Chancen, dass es sich vollkommen gesund entwickelt, stehen also mehr als gut.

Ist es normal, dass mein Baby sich in der 35. SSW weniger bewegt?

Dein Baby hat in deinem Bauch nur noch wenig Platz. Solltest du in der 35. SSW also weniger Bewegungen spüren als zuvor, ist das kein Grund zur Sorge. Hast du aber das Gefühl, dass etwas nicht in Ordnung ist, suche bitte umgehend deine Ärztin oder deinen Arzt auf.

Wie liegt mein Baby in der Schwangerschaftswoche 35?

In der 35. SSW haben sich einige Babys schon in die richtige Geburtsposition begeben. Andere sind gerade auf dem Weg dorthin. Und wieder andere machen noch gar keine Anstalten, das Köpfchen Richtung Becken zu bewegen. Deine Hebamme kann ertasten, wie genau dein Baby liegt.

35 Wochen schwanger: Mit welchen Schwangerschaftssymptomen muss ich rechnen?

Die Beschwerden aus den letzten Wochen bleiben weiterhin bestehen: Sodbrennen, Kurzatmigkeit, Harndrang und ein Ziehen im Unterleib wegen der sich dehnenden Mutterbänder machen sich also weiterhin bemerkbar.

Kreislaufbeschwerden und Schwindel in der Schwangerschaft

Vielleicht bemerkst du einen Lagerungsschwindel in der Schlafposition auf dem Rücken. Dieser kommt daher, dass deine Gebärmutter in dieser Position auf die große Hohlvene drückt, die dein Herz versorgt. Wenn möglich, meide es also besser, auf dem Rücken zu liegen. Auch schnelles Aufstehen kann in der 35. Schwangerschaftswoche zu Schwindel, Benommenheit und Übelkeit führen.

35. Schwangerschaftswoche: Das ist jetzt wichtig  

  • Du brauchst in der Schwangerschaftswoche viel Eisen. Deswegen solltest du auf eisenhaltige Speisen wie Hülsenfrüchte und Spinat achten.
  • Geburtsvorbereitende Maßnahmen wie die Dammmassage oder ein Heublumendampfbad können dir helfen, der Geburt gelassener entgegenzusehen. Deine Hebamme kann dir sicher viele weitere hilfreiche Tipps zur Geburtsvorbereitung geben und deine Fragen beantworten.

In der kommenden Schwangerschaftswoche 36 widmen wir uns Schlafproblemen in der Schwangerschaft und geben dir Tipps für eine gemütliche Schlafposition mit kugelrundem Babybauch. 

Weitere Beiträge

36. Schwangerschaftswoche (36. SSW) – dein Baby bereitet seine Ankunft vor
36. Schwangerschaftswoche (36. SSW) – dein Baby bereitet seine Ankunft vor

Mit der 36. SSW beginnt die letzte Woche deines 9. Schwangerschaftsmonats. In ca. vier Wochen wirst du dein Baby in den Armen halten.

Mehr erfahren
34. Schwangerschaftswoche (34. SSW) – ab jetzt bist du im gesetzlichen Mutterschutz
34. Schwangerschaftswoche (34. SSW) – ab jetzt bist du im gesetzlichen Mutterschutz

Willkommen in der 34. Schwangerschaftswoche, der 2. Woche deines 9. Schwangerschaftsmonats. Jetzt beginnt für dich der gesetzliche Mutterschutz.

Mehr erfahren
You have successfully subscribed!