Tipps für Schwangere & Mütter

Beliebte Stillpositionen

Beliebte Stillpositionen

Wenn frischgebackene Mütter mit dem Stillen beginnen, liegt das Hauptaugenmerk oft auf dem korrekten Anlegen des Babys. Aber schon die Wahl der Stillposition kann entscheidend dafür sein, ob du und dein Baby euch während des Stillens wohlfühlt.

Sorgt für eine rundum gute Ausgangslage: ein Stillkissen

Viele Frauen kaufen bereits in der Schwangerschaft ein Stillkissen. Hierbei kannst du dich zwischen unterschiedlichen Größen, Gewichten,
Füllungen und Qualitäten entscheiden. Mit Babybauch kannst du dein Stillkissen bereits als Lagerungshilfe nutzen. Denk daran, es auch mit in die Geburtsklinik zu nehmen. So kannst du das Stillen von Anfang an mit deinem eigenen Stillkissen üben.

Wenn ihr nach einigen Tagen oder Wochen mehr unterwegs seid und du auf ein Stillkissen nicht verzichten möchtest, solltest du auf ein kompaktes Modell zurückgreifen. Diese kleinen Stillkissen passen in die Wickeltasche oder in den Korb unter eurem Kinderwagen.

Mit einer guten Vorbereitung läuft’s besser

Bevor du mit dem Stillen startest, leg alles bereit, was du während– dessen brauchen wirst. Eine Stillmahlzeit dauert, besonders zu Beginn der Stillzeit, durchaus auch einmal eine Stunde. In der abendlichen Unruhephase deines Babys wirst du vielleicht auch einmal einige Stunden deinen Stillplatz nicht verlassen. Denk also auch an dich und deine Bedürfnisse. Auf jeden Fall sollte eine Flasche Mineralwasser oder ein leckerer Tee griffbereit stehen, für den kleinen Hunger ein Müsliriegel, etwas Obst oder Nüsse.

Stillen ist ein inniger Moment zwischen dir und deinem Baby. Dein Kind nimmt dich mit allen Sinnen wahr und wird immer wieder deinen Blickkontakt suchen. Überlege dir, ob du diese intensive Zeit von einem Telefonat oder einer Sprachnachricht stören lassen möchtest. Fokussiere dich am besten ganz auf dein Baby. Leg ebenfalls eine dünne Strickjacke oder eine dünne Decke für dich bereit, falls es dich während des Stillens fröstelt. Für dein Baby benötigst du möglicherweise ein Spucktuch.

Als kleiner Geheimtipp wird unter den Stillexperten eine Fußbank gehandelt. Wenn du im Sitzen stillst und deine Füße auf der Bank abstellst, kann das deine Sitzposition stabilisieren. So sitzt du viel bequemer.

Grundlegendes zum Stillen

Als Erstes gilt: Mach es dir bequem. So verspannen sich deine Muskeln nicht und du kannst das Stillen entspannt genießen. Im Laufe der Zeit werdet ihr eure Lieblingsstillposition finden. Dennoch solltest du die Stillposition immer wieder einmal variieren, um deine Brüste gleichmäßig zu entleeren. Alles, was sich für dich gut anfühlt, ist in Ordnung. Wenn dir nichts wehtut und du das Stillen genießen kannst, musst du an deiner Stillposition nichts ändern. Passe die Stillposition an die Situation an. Nachts ist beispielsweise das Stillen im Liegen sehr praktisch. Nach einem Kaiserschnitt oder bei Sitzbeschwerden nach einem Dammschnitt oder Dammriss hat sich zurückgelehnt stillen als effektiv erwiesen*.

Achte beim Anlegen immer darauf, dass auch dein Baby bequem liegt und möglichst nah bei dir ist. Kopf und Wirbelsäule des Kindes sollten eine Linie bilden, so kann es ohne Anstrengung die Brustwarze und den Brustwarzenhof mit seinem Mund erfassen.

Beliebte Stillpositionen

Wiegehaltung

Halte dein Baby auf Brusthöhe, dein Bauch und der deines Kindes sollten nah beieinander sein. Das Baby schaut in deine Richtung. Stütze den Kopf deines Babys mit dem rechten Arm, wenn du das Baby an der rechten Brust anlegen, und mit dem linken Arm, wenn du es links anlegst. Wenn es für dich angenehm ist, kannst du deinen Arm auch auf ein Stillkissen oder ein anderes festes Kissen legen. Das ist eine der häufigsten Stillpositionen.

Tipp: Ein Stillkissen kann hilfreich sein!

Kreuzwiegehaltung

Babys mögen es manchmal nicht, wenn man sie zu fest am Kopf hält, diese Stillposition ist für diese Fälle passend.
Du sitzt bequem. Nimm den Kopf deines Babys z. B. in die rechte Hand. Leg seinen Körper entsprechend auf den angewinkelten rechten Arm. Dein Baby liegt nah an deinem Körper und sein Bauch liegt an deinem Bauch. Mit der freien Hand kannst du deine Brust stützen. Für Babys, die Schwierigkeiten haben, die Brustwarze richtig zu erfassen, oder für Babys mit niedrigem Geburtsgewicht ist diese Stillposition ebenfalls gut geeignet, da man die Bewegung des Kopfes besser kontrollieren kann. Nachdem das Baby die Brust richtig erfasst hat und angefangen hat zu trinken, kann man in die Wiegehaltung wechseln oder das Baby auf dem umgelegten Stillkissen ablegen.

Tipp: Die Kreuzwiegehaltung ist besonders gut für den Stillbeginn geeignet.

Footballhaltung /Rückengriff

Leg dein Baby zwischen deinen Oberkörper und deinen angewinkelten Arm, mit den Beinchen nach hinten. Nimm seinen Kopf in die Hand. Mit der freien Hand kannst du deine Brust beim Anlegen stützen. Diese Position ist passend für Babys, die Schwierigkeiten beim Anlegen haben. Auch für Mütter, die einen Kaiserschnitt hatten, kann diese Stillposition angenehm sein, da das Baby nicht direkt auf die Bauchregion drückt.

Tipp: Die Footballhaltung ist perfekt bei großen Brüsten!

Hoppe-Reiter-Haltung

Setze dein Baby auf dein Knie und stütze Kopf und Schultern deines Babys.

Tipp: Diese Stillposition ist geeignet für Babys, die Probleme haben, die Brust richtig zu erfassen, und für kleine, saugschwache Babys.

Stillen im Liegen

Du liegst bequem in Seitenlage. Nutze gern ein Kissen in deinem Rücken oder auch zwischen den Beinen, denn das kann sehr angenehm und entlastend für dich sein. Dein Baby liegt in Seitenlage zu dir gewandt. Sein Mund liegt auf Höhe deiner Brustwarze. Mit der Hand kannst du nun deinem Baby deine Brust anbieten und es anlegen. Wenn es richtig „angedockt“ ist und gut saugt, kannst du deine Brust loslassen und mit dem oben liegenden Arm die Schultern deines Babys stützen. Ein Kissen im Rücken des Kindes ist nicht notwendig. Es rollt sich von allein auf seinen Rücken, wenn es fertig mit dem Trinken ist und ihr beide vielleicht dabei eingeschlafen seid.

Tipp: Diese Stillposition eignet sich hervorragend für die ersten Stillversuche und das Stillen in der Nacht.

Zurückgelehnt stillen

Du lehnst halb liegend an einem Kissen oder einer Rückenlehne. Leg dein Baby bäuchlings auf deinen Bauch. Stütze seinen Rücken mit deinem Arm. Dein Baby findet den Weg zur Brustwarze allein.

Tipp: Diese Stillposition ist ideal bei starkem Milchspendereflex oder großen Brüsten!

Eine besondere Stillposition für besondere Stillsituationen

Nicht unerwähnt sollte bleiben, dass viele Frauen auch im Vierfüßlerstand stillen. Besonders bei Milchstau oder blockierten Milchgängen kann diese Position hilfreich sein. Manche Zwillingsmama stillt auf diese Art ihre Kinder gleichzeitig. Lege dein Baby auf den Rücken, eventuell auf eine weiche Decke oder etwas erhöht auf dein Stillkissen. Beuge dich auf allen Vieren über dein Baby und lass es so an deiner Brust trinken.

Stillpositionen bei Zwillingen

Zum zeitgleichen Stillen von Zwillingen benötigst du ein stabiles Stillkissen oder ein festes Kissen als Hilfsmittel. Eine unterstützende Hand, die dir die Kinder anreicht, ist ebenfalls hilfreich. Hier findest du hilfreiche Tipps zum Stillen von Zwillingen und zu den gängigsten Stillpositionen bei Zwillingen.

Egal wie schwierig es dir zu Beginn auch erscheinen mag, ihr werdet eure Position finden. Vor allem: Lass dich nicht verunsichern, denn du bist die Expertin für deinen Körper und dein Baby. Macht es euch gemütlich und genießt die kostbare Zeit des Stillens mit all seinen innigen und vertrauten Momenten.

Wir wünschen dir eine tolle Stillzeit und alles Gute!

Quelle:
*Dr. Suzanne Colson; Biological Nurturing; a nonprescriptive recipe for breastfeeding;
The Practising Midwife; Volume 10, Number 9.

Hier Infoblatt als PDF "Stillpositionen" herunterladen.

You have successfully subscribed!