Tipps für Schwangere & Mütter

4. Schwangerschaftswoche (4. SSW) – dein Baby beginnt zu wachsen

4. Schwangerschaftswoche (4. SSW) – dein Baby beginnt zu wachsen

Weil die Schwangerschaftswochen ab dem ersten Tag deiner letzten Periode gezählt werden, bist du bis zur Schwangerschaftswoche 3 noch gar nicht wirklich schwanger. Das ist in der 4. Schwangerschaftswoche anders: Die Entwicklung deines Babys nimmt jetzt Fahrt auf.

In der vierten Schwangerschaftswoche besteht das befruchtete Ei schon aus mehr als 100 Zellen. Es hat nun seinen festen Platz in der Gebärmutterschleimhaut gefunden und wird bereits als Embryo bezeichnet. Du bist nun definitiv schwanger – herzlichen Glückwunsch!

Was in der 4. Schwangerschaftswoche genau passiert und welche Anzeichen einer Frühschwangerschaft du schon haben kannst, kannst du hier nachlesen.

Wann ist die vierte Schwangerschaftswoche?

Wenn du in die 4. Schwangerschaftswoche kommst, beginnt erst die zweite Woche, in der du schwanger bist. Das liegt daran, dass als Beginn deiner Schwangerschaft der erste Tag deiner letzten Menstruation zählt.

In der vierten Schwangerschaftswoche trägst du dann bereits einen Embryo in dir. Von nun an entwickelt sich dein Baby rasant zu einem kleinen Menschen.

Was passiert in der 4. Schwangerschaftswoche?

Sicherlich interessierst du dich brennend dafür, was in deinem Körper in der 4. SSW genau passiert:

  • Dein Körper schüttet vermehrt das Schwangerschaftshormon HCG (humanes Choriongonadotropin) aus.
  • Deine Plazenta (Mutterkuchen) beginnt, sich zu bilden.
  • Die Fruchthöhle und der Dottersack entwickeln sich. Er wird dein Baby mit Nährstoffen versorgen. Später übernimmt der Mutterkuchen mit der Nabelschnur diese Aufgabe.
  • Das erste Fruchtwasser bildet sich.
  • Die Zellteilung geht weiter voran und dein Embryo wächst weiter.

Infokasten: die Entwicklung deines Babys in der 4. Schwangerschaftswoche

  • Dein Embryo misst in der vierten Schwangerschaftswoche 1-2 Millimeter. Das entspricht etwa der Größe eines Mohnsamens.
  • Die Plazenta-Blase füllt sich langsam mit Fruchtwasser und verwächst mit der Gebärmutterschleimhaut.
  • Am Ende der vierten Schwangerschaftswoche spezialisieren sich die Zellen: Aus einigen entwickelt sich der Mutterkuchen, andere werden zur Keimscheibe, aus der der Embryo weiterwächst. 
  • Ebenfalls zum Ende der 4. Schwangerschaftswoche hin ist dein Embryo vollständig von Fruchtwasser umgeben.


Häufige Fragen zur SSW 4

Vor allem zu Beginn der Schwangerschaft sind die meisten werdenden Mütter vollkommen aus dem Häuschen. Und vor allem haben sie eins: viele, viele Fragen. Die häufigsten Fragen zur 4. Schwangerschaftswoche haben wir für dich zusammengetragen und beantwortet.

Hat man in der 4. SSW schon Anzeichen?

In der 4. Schwangerschaftswochen haben viele Frauen bereits für eine Frühschwangerschaft typische Symptome:

  • Unterleibsschmerzen: Vielleicht verspürst du in der SSW 4 hin und wieder ein Ziehen im Unterleib, ähnlich wie bei Regelschmerzen.
  • Übelkeit: Aufgrund deines sich verändernden Hormonspiegels kann es bereits jetzt zur berühmt-berüchtigten Morgenübelkeit kommen.
  • Schmierblutungen und Ausfluss in der Frühschwangerschaft: Wie auch schon in der Woche davor kann es in der 4. SSW zu leichten Einnistungsblutungen kommen. Außerdem ist ein geruchloser und klar bis milchiger Ausfluss für die vierte Schwangerschaftswoche vollkommen normal.
  • Harndrang: Dein Körper produziert das Hormon Progesteron, das für die Lockerung der Gebärmuttermuskulatur sorgt. Weil auch die Blase von der Lockerung der Muskulatur betroffen sein kann, kann es zu einem vermehrten Harndrang kommen.
  • Spannende Brüste: Wenn deine Brüste spannen, kann das darauf hindeuten, dass sie sich auf die Milchproduktion vorbereiten.
  • Stimmungsschwankungen und Müdigkeit: Dein Hormonhaushalt steht Kopf. Kein Wunder, dass sich das auf deine Stimmung und deinen Schlaf auswirken kann.
  • Blähbauch in der Frühschwangerschaft: Es kann sein, dass du schon zu Beginn der Schwangerschaft mit Blähungen zu kämpfen hast. Auch dieses Phänomen ist auf deinen veränderten Hormonhaushalt zurückzuführen.

Kann man in der 4. Schwangerschaftswoche schon einen Test machen?

Du kannst gegen Ende der vierten Schwangerschaftswoche bereits einen handelsüblichen Schwangerschaftstest machen. Solche Urintests liefern etwa ab dem ersten Tag nach der erwarteten Regelblutung ein recht sicheres Ergebnis.

Sieht man in der vierten Schwangerschaftswoche schon was auf dem Ultraschall?

Dein Frauenarzt bzw. deine Frauenärztin kann in der SSW 4 auf dem Ultraschall höchstwahrscheinlich noch keine genaue Aussage über eine Schwangerschaft machen. Allerdings ist es möglich, die Schwangerschaft mit einem Bluttest festzustellen.

Wie merkt man eine Fehlgeburt in der 4. Schwangerschaftswoche?

Sollte es zu einem Abgang des Embryos kommen, macht sich das meist durch eine Blutung bemerkbar. Auch Krämpfe und Schmerzen sind nicht ungewöhnlich. Wenn du das Gefühl hast, dass etwas nicht in Ordnung ist, suche lieber einen Arzt auf. Verrückt machen solltest du dich allerdings auch nicht: Nicht jede Blutung bedeutet eine Fehlgeburt. Schließlich können leichte Blutungen auch durch die Einnistung hervorgerufen werden.

Checkliste: Das solltest du in der 4. SSW unbedingt beachten

In der Schwangerschaft ist es besonders wichtig, dass du gut auf dich achtest – denn wenn es dir gut geht, kann sich auch dein Baby am besten entwickeln.

  1. Kein Alkohol und Nikotin

Wenn möglich, solltest du schon vor einer geplanten Schwangerschaft auf Alkohol und Nikotin verzichten. Auch Passivrauchen kann deinem Baby schaden und die Wahrscheinlichkeit für eine Fehlgeburt oder Missbildungen erhöhen.

  1. Bewegung und gesunde Ernährung

Warst du bereits vor deiner Schwangerschaft sportlich aktiv, solltest du das jetzt unbedingt bleiben. Wenn du unsicher bist, ob von dir ausgeübte Sportarten während der Schwangerschaft ein Risiko darstellen, kläre das am besten mit deiner Ärtzin, deinem Arzt oder deiner Hebamme ab.

Leichte Spaziergänge solltest du aber auf jeden Fall machen, um deinen Kreislauf in Schwung und dich selbst fit zu halten. Neben regelmäßiger Bewegung ist es wichtig, dass du dich gesund ernährst, viel trinkst und weiterhin spezielle Schwangerschaftsvitamine wie Folsäure zu dir nimmst.

  1. Nimm dir Zeit für dich – und dein Baby
Versuche, Stress so gut es geht zu vermeiden und dir viele Ruhepausen zu gönnen. So kannst du die Entwicklung deines Babys in der kommenden Schwangerschaftswoche 5 und danach optimal unterstützen.

Weitere Beiträge

5. Schwangerschaftswoche (5. SSW) – das passiert bei Mutter und Kind
5. Schwangerschaftswoche (5. SSW) – das passiert bei Mutter und Kind

Spätestens in der rechnerisch 5. Schwangerschaftswoche kannst du dir absolut sicher sein: Du trägst ein Baby in dir und wirst in absehbarer Zeit Mutter sein.

Mehr erfahren
3. Schwangerschaftswoche (3. SSW) – jetzt beginnt das Leben
3. Schwangerschaftswoche (3. SSW) – jetzt beginnt das Leben

Was in dieser Woche genau passiert und welche Symptome du in der SSW 3 haben kannst, erklären wir dir in diesem Beitrag.

Mehr erfahren
You have successfully subscribed!