Tipps für Schwangere & Mütter

38. Schwangerschaftswoche (38. SSW) – deine letzte Vorsorgeuntersuchung steht an

38. Schwangerschaftswoche (38. SSW) – deine letzte Vorsorgeuntersuchung steht an

In der 38. SSW befindest du dich in der 2. Woche deines 10. Schwangerschaftsmonats. Es sind jetzt nur noch zwei Wochen bis zum errechneten Geburtstermin. Doch darauf ist kein Verlass: Dein Baby kann sich jetzt jeden Augenblick auf den Weg machen. Von der Entwicklung her ist es definitiv bereit für die Geburt und das Leben. 

Das passiert bei dir als Mama in der 38. SSW

Vielleicht spürst auch du wie die meisten werdenden Mamas in der 38. Schwangerschaftswoche weniger Kindsbewegungen als zuvor. Das liegt daran, dass dein Baby kaum noch Platz in deinem Bauch hat. Wahrscheinlich hat es auch schon die richtige Position für die Geburt eingenommen und liegt mit seinem Köpfchen fest in deinem Becken. Ab wann weniger Kindsbewegungen normal sind, ist von Baby zu Baby unterschiedlich. Meist sind die Kleinen etwa ab dem 9. Schwangerschaftsmonat weniger zu spüren.

Die Haut an deinem Bauch ist in der SSW 38 bereits stark gedehnt. Deswegen juckt und spannt sie bei den meisten werdenden Mamas. Pflegecremes können helfen, die unangenehmen Beschwerden zu lindern. Solltest du dich besonders müde fühlen, bitte deine Ärztin oder deinen Arzt, deine Eisenwerte zu checken.

Infokasten: So weit ist dein Baby in der SSW 38 entwickelt   

  • Dein Baby ist in der 38. SSW ca. 50 cm groß (wie eine Stange Rhabarber).
  • Es wiegt etwa 3150 Gramm und hat einen Kopfumfang von durchschnittlich 30-32 cm.
  • Die Organe und Reflexe deines Babys sind in der Schwangerschaftswoche 38 vollständig ausgebildet.
  • Dein Baby hat immer weniger Käseschmiere und Lanugobehaarung.
  • Die Leber deines Babys hat die Blutbildung in der 38. SSW abgeschlossen.
  • In der 38. SSW bildet sich auf dem Brustkorb deines Babys das Gewebe, aus dem dann später die Brustwarzen entstehen.
  • Die Zehennägel deines Babys reichen nun bis zu den Zehenspitzen.

 

SSW 38: deine letzte Vorsorgeuntersuchung

Bei den meisten werdenden Müttern findet in der Schwangerschaftswoche 38 die letzte Vorsorgeuntersuchung statt. Deine Hebamme, deine Ärztin oder dein Arzt wird die Entwicklung deines Babys hier nochmal genau unter die Lupe nehmen.

Natürlich werden auch bei dir die üblichen Kontrolluntersuchungen gemacht:

  • Messung des Blutdrucks
  • Gewichtskontrolle
  • Urin- und Blutuntersuchung
  • Gebärmutterstand kontrollieren

Sollte es Anzeichen geben, dass die Einleitung der Geburt bereits jetzt sinnvoll ist, wird deine Hebamme oder deine Ärztin oder dein Arzt mit dir darüber sprechen. Wenn dein Baby voraussichtlich sehr groß ist und / oder du ein sehr schmales Becken hast, wird dir eventuell auch zu einem Kaiserschnitt geraten.

Sind alle Untersuchungsergebnisse unauffällig, kannst du beruhigt nach Hause gehen. Die Geburt wird jetzt aller Voraussicht nach nicht mehr lange auf sich warten lassen. Kann sich dann Baby bis zur 40. Schwangerschaftswoche allerdings nicht entschließen, auf die Welt zu kommen, musst du zu einer weiteren Vorsorgeuntersuchung erscheinen.

Diese Fragen beschäftigen dich sicher in der SSW 38

Dass du so kurz vor der Geburt unsicher wirst, ist ganz normal. Vor allem, wenn du dein erstes Baby erwartest, überschlagen sich die Fragen in deinem Kopf sicherlich. Versuche, dir nicht allzu viele Gedanken zu machen. Du kannst auf deinen Instinkt vertrauen. Wenn dir etwas komisch vorkommt, kontaktiere deine Hebamme oder suche deine Ärztin oder deinen Arzt auf.

In welcher SSW kommen die meisten Babys zur Welt?

Ab wann kann das Baby kommen? Diese Frage stellst du dir bestimmt schon lange. Nur die wenigsten Babys halten sich an ihren errechneten Geburtstermin. Etwa 85 Prozent aller Neugeborenen kommen zwei Wochen vor oder nach dem errechneten Termin zur Welt.

Wenn dein kleiner Schatz sich in der 38. SSW auf den Weg machen sollte, zählt er als sogenanntes termingerechtes Baby. Dein Baby ist ab der vollendeten 37. Schwangerschaftswoche keine Frühgeburt mehr und hat die bestmöglichen Chancen auf einen guten Start ins Leben.

Was ist, wenn mein Baby die Geburtsposition noch nicht eingenommen hat?

Bei einigen Babys dauert es lange, bis sie sich dazu entschließen können, die Geburtsposition einzunehmen. Dafür gibt es unterschiedliche Gründe. Wenn dein Baby sich um die 34. Schwangerschaftswoche herum noch nicht gedreht hat, haben deine Hebamme oder deine Ärztin und dein Arzt verschiedene Möglichkeiten, deinem Baby dabei zu helfen.

Wenn sich dein Baby auch kurz vor der Geburt nicht in die richtig Geburtsposition begibt, wird dir wahrscheinlich ein Kaiserschnitt empfohlen werden. Es gibt nur wenige Kliniken, die auf Geburten in Beckenendlage spezialisiert sind. Doch möglich ist es, dein Baby auch in Beckenendlage auf natürlichem Wege auf die Welt zu bringen. Sprich am besten deine Hebamme auf das Thema an und informiere dich gut über die Vor- und Nachteile einer solchen Geburt.

Findet ein geplanter Kaiserschnitt in der Schwangerschaftswoche 38 statt?

Ein geplanter Kaiserschnitt findet oft in der 38. Schwangerschaftswoche statt – vor allem, wenn es sich um eine Mehrlingsgeburt handelt. Doch es gibt noch andere Gründe für einen geplanten Kaiserschnitt in der 38. SSW:

  • Die Plazenta der werdenden Mutter liegt vor dem Geburtskanal (Plazenta Praevia).
  • Das Baby liegt in Querlage und macht keine Anstalten, sich zu drehen.
  • Für die werdende Mutter ist eine vaginale Geburt aus gesundheitlichen Gründen ein zu hohes Risiko.
  • Du erwartest Mehrlinge und hast dich für einen Kaiserschnitt entschieden.

Welche Schwangerschaftsbeschwerden sind in der 38. SSW normal?

Wenn du in der 38. Woche schwanger bist, sind Wassereinlagerungen wahrscheinlich noch immer dein Begleiter. Sie können mehrere Kilogramm deiner Gewichtszunahme ausmachen. Leichter Sport, eine gesunde Ernährung und eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr können dazu beitragen, die Wassereinlagerungen in den Griff zu bekommen.

Außerdem musst du in der 38. Schwangerschaftswoche mit folgenden Beschwerden rechnen.

Vermehrter Ausfluss

Deine Genitalien werden in der Schwangerschaft vermehrt durchblutet. Ein vermehrter Ausfluss in der SSW 38 ist daher normal. Ein dunkler Ausfluss, ein fleischfarbener Ausfluss oder ein rötlich-brauner Ausfluss können ein Hinweis darauf sein, dass dein Schleimpfropf abgegangen ist und Blutspuren enthält. Das bedeutet, dass sich dein Gebärmuttermund bereits langsam öffnet. Auch brauner Ausfluss und ein Ziehen im Unterleib sind Anzeichen für die Zeichnungsblutung. Findet sich in deinem Ausfluss allerdings viel Blut, suche bitte deine Ärztin oder deinen Arzt auf.

38. Wochen schwanger: Das ist jetzt wichtig  

  • Auch wenn du dir wünschst, dein Baby bald in den Armen zu halten: Fang in der Schwangerschaftswoche 38 bitte nicht an, die Wehen selbstständig zu fördern, um die Geburt zu beschleunigen.
  • Wiederhole mit deinem Partner oder deiner Partnerin die Übungen aus eurem Geburtsvorbereitungskurs. So bist du für den Ernstfall gut gewappnet.
  • Mache dir Gedanken, in welcher Geburtsposition du dein Baby am liebsten auf die Welt bringen möchtest.

In der kommenden Schwangerschaftswoche 39 ist es an der Zeit, dich genauer mit den verschiedenen Anzeichen für den Anfang der Geburt deines Babys auseinanderzusetzen.

Weitere Beiträge

39. Schwangerschaftswoche (39. SSW) – dein Baby ist bereit
39. Schwangerschaftswoche (39. SSW) – dein Baby ist bereit

In der SSW 39 bist du in der vorletzten Woche des 10. Schwangerschaftsmonats. Die Geburt kann jetzt jederzeit losgehen.

Mehr erfahren
37. Schwangerschaftswoche (37. SSW) – dein Baby wäre jetzt ein reifes Neugeborenes
37. Schwangerschaftswoche (37. SSW) – dein Baby wäre jetzt ein reifes Neugeborenes

In der 37. SSW heißt es willkommen im 10. Schwangerschaftsmonat! Bis zum errechneten Geburtstermin deines Babys vergehen noch ca. drei Wochen.

Mehr erfahren
You have successfully subscribed!