Tipps für Schwangere & Mütter

13. Schwangerschaftswoche (13. SSW) – die schönste Zeit der Schwangerschaft beginnt

13. Schwangerschaftswoche (13. SSW) – die schönste Zeit der Schwangerschaft beginnt

Mit dem Beginn der 13. Schwangerschaftswoche startest du ins 2. Trimester und den vierten Monat deiner Schwangerschaft. Die kritische Phase mit einem erhöhten Fehlgeburtrisiko liegt nun eindeutig hinter dir.

In der 13. SSW sollten deine Schwangerschaftsübelkeit und andere körperlichen Beschwerden abnehmen. Du fühlst dich wieder fitter und kannst mit Freude in die Zeit der Schwangerschaft starten, die viele Frauen als die schönste bezeichnen. Dein Baby entwickelt sich mit großen Schritten.

Was passiert bei der werdenden Mutter in der 13. SSW? 

Wenn du in der 13. Woche schwanger bist, wirst du schon festgestellt haben, dass deine Taille wächst und deine Lieblingshose nicht mehr zugeht. Es ist also an der Zeit, dich mit erster Umstandsmode einzudecken.

Neben einer plötzlichen Aversion gegen bestimmte Gerüche wirst du mit großer Wahrscheinlichkeit Gelüste auf besondere Lebensmittel haben.

Infokasten: Wie weit ist der Fötus in der SSW 13 entwickelt?   

  • Dein Baby ist zwischen 6,6 und 9 cm groß, was in etwa einer Pflaume oder Kiwi entspricht und wiegt ca. 20-28 Gramm.
  • Die Organe des Fötus haben in der 13. Schwangerschaftswoche ihre Arbeit aufgenommen: Die Leber sondert Gallenflüssigkeit ab und die Bauchspeicheldrüse produziert eigenständig Insulin. Auch die Nieren deines Babys bilden Urin, über den Abfallstoffe ins Fruchtwasser ausgeschieden werden.
  • Der Darm deines Babys, der teils in die Nabelschnur ausgelagert war, wandert an Ort und Stelle zurück.
  • Die Gehirnstruktur deines Babys ist angelegt; der Kopf macht fast die Hälfte der Scheitel-Steiß-Länge aus.
  • Der Fötus kann seine Gliedmaßen bewegen und seine Geschlechtsteile entwickeln sich.  

 

Diese Fragen beschäftigen Schwangere in der SSW 13

Mit dem Übergang von der 12. Schwangerschaftswoche hast du einen großen Meilenstein geschafft. Trotzdem beschäftigen dich natürlich nach wie vor einige wichtige Fragen.

Wie sieht mein Baby in der 13. SSW aus?

Im Ultraschall ist in der SSW 13 gut zu erkennen, dass dein Baby immer menschlichere Züge annimmt. Mit etwas Glück siehst du, wie dein Baby beim Finger lutschen seinen Saugreflex trainiert, seine Stirn runzelt oder sogar gähnt.

Welche Symptome sind in der Schwangerschaftswoche 13 normal?

Die üblichen Schwangerschaftsbeschwerden aus dem 1. Trimester lassen nun größtenteils immer weiter nach. Das heißt aber nicht, dass sich deine Schwangerschaft nicht mehr deutlich bemerkbar macht. Unter anderem musst du in der Schwangerschaftswoche 13 mit diesen Symptomen rechnen:

Schwindel

Wenn dein Blutdruck beispielsweise durch zu schnelles Aufstehen plötzlich absinkt, kann es zu Schwindelgefühlen kommen. Denke deswegen unbedingt daran, ausreichend zu trinken.

Ziehen im Unterleib

Zu einem leichten Ziehen im Unterleib kann es nach wie vor kommen: Deine Gebärmutter wächst und deine Mutterbänder dehnen sich. Auch spannende Brüste werden dich durch die ganze Schwangerschaft hindurch begleiten.

Wadenkrämpfe

Dein Flüssigkeits- und Mineralhaushalt ändert sich in der Schwangerschaft. Die Folge können plötzliche Wadenkrämpfe sein. Magnesium kann dir helfen, die Krämpfe in den Griff zu bekommen.

Gedankenkarussell

Dass du dir unentwegt Gedanken um dein Baby machst und über die kommende Zeit der Schwangerschaft nachdenkst, ist vollkommen normal. Wichtig ist, dass du mit deinen Gedanken und Ängsten nicht allein bleibst, sondern sie mit deinem Partner oder deiner Familie und Freunden teilst.

Was spürt man in der 13. Schwangerschaftswoche?

Du selbst kannst die vielen Bewegungen deines Babys in der Schwangerschaftswoche 13 noch nicht spüren. Dein Baby hingegen beginnt, auch das wahrzunehmen, was außerhalb deiner Bauchdecke vor sich geht: Lege also hin und wieder deine Hände auf deinen Bauch und drücke sanft – dein Baby kann das spüren.

Ist Pränataldiagnostik in der 13. SSW wichtig?

Vielleicht hast du mit deinem Frauenarzt bereits über das Thema Pränataldiagnostik gesprochen. Bei diesen vorgeburtlichen Untersuchungen kann dein Baby in einem bestimmten Umfang auf Erbkrankheiten und Behinderungen untersucht werden.

Empfohlen werden pränataldiagnostische Untersuchungen für Schwangere über 35 oder beim Vorliegen von Erbkrankheiten in der Familie. Die Pränataldiagnostik wird im Rahmen von zwei Ultraschalluntersuchungen durchgeführt. Die erste sollte zwischen der 11. und 14. Schwangerschaftswoche stattfinden.

Dreizehnte Schwangerschaftswoche: Das solltest du beachten   

In der gesamten Schwangerschaft ist es wichtig, dass du gut auf dich achtest und dir Ruhepausen gönnst, wann immer du sie brauchst. Auch eine ausgewogene Ernährung und ausreichend Bewegung sollten zu deinem Alltag gehören.

Darüber hinaus ist in der 13. SSW Folgendes wichtig:

  1. Trage bequeme und lockere Hosen, die deinen Bauch nicht beengen.
  2. Verzichte weiterhin auf das Haare färben.
  3. Benutze nach Möglichkeit keine Putzmittel mit Chemikalien.
  4. Falls du in den Urlaub fliegen möchtest, lasse dir von deinem Arzt sicherheitshalber deine Reisefähigkeit bescheinigen. Sonst könnte es mit einigen Fluggesellschaften Probleme geben.

Weitere Beiträge

You have successfully subscribed!