Tipps für Schwangere & Mütter

Homeoffice mit Kind: So kannst du dein Baby beschäftigen

Homeoffice mit Baby

Berufstätige Eltern sind in der Corona-Krise ungemein gefordert: Viele müssen von zuhause aus arbeiten und gleichzeitig ihre Kinder betreuen. Je kleiner die Kinder sind, umso mehr Aufmerksamkeit brauchen sie. Aber mit etwas Glück beschäftigt sich auch dein Baby ab und zu allein und lässt dich etwas arbeiten. Hier ein paar Tipps zum Ausprobieren.

Du kennst das. Dein Baby braucht dich ständig. Erst will es gestillt werden, dann schläft es nicht allein ein, dann will es kuscheln, will herumgetragen werden, weint und du weißt nicht warum. Beim Spielen und Krabbeln musst du ständig aufpassen. Aber auch Babys können sich ab und zu allein beschäftigen, wenn ihre Neugierde geweckt wird. Hier ein paar Ideen dafür – natürlich musst du ausprobieren, was sich für dein Baby eignet:

Neue Materialien erkunden (ab 5 Monate)

Kuschelig, weich, rau, knisternd: Babys lieben es, neue Materialien zu entdecken. Du kannst deinem Baby ganz einfach ein Entdecker-Board anfertigen: Klebe dafür unterschiedliche Materialien auf einen harten Karton: Baumwolle, Wolle, ein Stück Satin, ein weiches Stück Schwamm oder ähnliches. Befestige alles so fest, dass dein Baby nichts in den Mund nehmen kann und sich nicht verletzt. Wenn du das Board vor dein Baby stellst, kann es die einzelnen Materialien berühren. Es wird diese Entdeckungsreise lieben und einige Zeit damit beschäftigt sein. Zudem wirkt es sich positiv auf seine Entwicklung aus.

Spielzeug sortieren (ab einem Jahr)

Viele Kleinkinder lieben es, Dinge zu sortieren. Bitte dein Kind, alle Spielzeugautos in einem Korb zu sammeln und in einem anderen alle Bälle, Legostein oder ähnliches.

Die Welt der Bücher (ab 5 Monate)

Mit Büchern können sich auch Babys schon einige Zeit selbst beschäftigen. Bilder-, Fühl- und Geräuschebücher sind auch für die Kleinsten schon geeignet. Sie zu berühren, sich damit zu beschäftigen und selbst Seiten umzublättern, macht sicher auch deinem Baby Spaß.

Altes Spielzeug neu entdecken

Bis dein Kind drei Jahre alt ist, entdeckt es gern neue Spielzeuge. Es verbringt einige Zeit damit, weil die Spielzeuge neu sind und dein Kind noch nicht weiß, wie es damit spielen soll. Hat es sich einige Zeit damit beschäftigt, wird das neue Spielzeug schnell wieder uninteressant. Die Entdeckung ist abgeschlossen! Statt immer wieder neues Spielzeug zum Erkunden anzuschaffen, solltest du das vorhandene regelmäßig aussortieren und für eine Zeit woanders aufbewahren. Wenn du es deinem Kind wiedergibst, ist es mit Sicherheit wieder interessant.

Wer spielt nicht gern mit Wasser?

Alle Kinder lieben Wasser und das Spiel damit. Fülle Wasser in eine geeignete Schüssel und stelle sie auf ein ausreichend großes Tuch auf den Boden. Gib deinem Baby fürs Wasser geeignete Spielzeuge, mit denen es ausgiebig planschen kann. Wenn es warm genug ist, kannst du auch eine große Schüssel oder Babybadewanne fühlen, sodass dein Baby selbst auch mit im Wasser sitzen kann. Dabei sollte das Baby nie unbeobachtet sein.

Backe, backe Kuchen …

Schon Babys lieben es, etwas in der Küche zuzubereiten und mit Küchenutensilien zu spielen. Dazu kannst du ihm alle Küchenutensilien geben, mit denen es sich nicht verletzten kann wie Töpfe, Kochlöffel, Messbecher aus Plastik …

Knete hat eine tolle Konsistenz

Lass dein Baby mit selbstgemachter Knete spielen. Es wird das Berühren, Kneten und Matschen lieben. Du findest viele tolle Knetrezepte im Internet. Wir empfehlen Knete erst für Kinder ab drei Jahren.

Alle Inhalte auf der Website www.lansinoh.de, einschließlich Text, Bilder, Audio oder andere Formate, werden ausschließlich zu Informationszwecken erstellt. Der Inhalt ist kein Ersatz für eine professionelle medizinische Beratung, Diagnose oder Behandlung. Hast du Fragen zu einer Krankheit, wende dich bitte an deine Ärztin/deinen Arzt oder einen anderen qualifizierten Gesundheitsdienstleister.

You have successfully subscribed!