HPA® Lanolin

100 % natürlich und in reiner Neuseeland-Qualität – speziell für die Pflege und den Schutz beanspruchter Brustwarzen geeignet.

Das Wichtigste

  • Beruhigt und schützt beanspruchte Brustwarzen
  • Reine Neuseeland-Qualität – ein natürlicher Ursprung
  • 100 % natürlich: Muss vor dem Stillen nicht abgewaschen werden
  • Hautverträglichkeit klinisch getestet
  • Hypoallergen und frei von Zusatzstoffen
  • Auch bei trockenen Lippen, rauer Haut oder für den Babypo geeignet

Lansinoh® HPA® Lanolin pflegt, beruhigt und schützt empfindliche Brustwarzen sowie trockene Lippen und raue Haut. Sie ist 100 Prozent natürlich, sicher für Mutter und Kind und muss vor dem Stillen nicht abgewaschen werden. Die hochaufgereinigte Brustwarzensalbe sollte also in keinem Haushalt fehlen!

Eine aktuelle Studie belegt, dass Mütter im Durchschnitt 25 % länger stillen, wenn sie HPA® Lanolin verwenden*.

Und auch nach der Stillzeit ist HPA® Lanolin der Geheimtipp – nicht nur für Mütter. Als pflegende Salbe ist Lansinoh® HPA® Lanolin ein wahres Multitalent. Ob als Lippenbalsam, Stylingcreme oder zur Beruhigung der Schnupfnase: Von der kleinen lila Tube hat die ganze Familie etwas. Sie ist die perfekte Pflege bei rauer, gereizter Haut oder für den Babypo.

HPA® Lanolin hat seinen Ursprung ausschließlich in den grünen Weiten Neuseelands. Ein Land, das seine nachhaltige Landwirtschaft staatlich fördert und sich strikten Tierwohlstandards verschrieben hat. Dies spiegelt sich im Verzicht auf genmanipulierte Futtermittel und in den geringen Umweltbelastungen von Luft, Wasser und Böden im ganzen Land wider – für eine reine Neuseeland-Qualität von HPA® Lanolin.

Klinisch und dermatologisch getestet

HPA® Lanolin ist hypoallergen, ungebleicht und garantiert frei von Zusatzstoffen wie Konservierungsmitteln, Parabenen, Duftstoffen und Geschmack.

Es wird mit einem überaus schonenden Adsorptionsverfahren hochaufgereinigt. Durch den speziellen Herstellungsprozess unterscheidet sich HPA® Lanolin hinsichtlich Farbe, Geruch und Konsistenz merklich von anderen Lanolinprodukten. Es ist geruchs- und geschmacksneutral, sodass Babys beim Stillen die Muttermilch unverfälscht schmecken und ihre Mama riechen können.
Höchste Qualität und Reinheit sind erforderlich, da Babys beim Stillen kleine Mengen der Lanolin Brustwarzensalbe schlucken können. Erleichterung für die Mutter – Sicherheit für das Baby, denn die Salbe muss vor dem Stillen nicht abgewaschen werden.

Dermatest® hat die Hautverträglichkeit von HPA® Lanolin klinisch überprüft. Auch von der British Allergy Foundation  wurde die Brustwarzensalbe von Lansinoh®  für seine hypoallergene Qualität ausgezeichnet  – als einziges Lanolinprodukt überhaupt.

So wird HPA® Lanolin aufgetragen

Die Lanolin-Salbe sollte nach jedem Stillen und zusätzlich nach Bedarf benutzt werden: Eine erbsengroße Menge der Brustwarzensalbe aus der Tube drücken und zwischen den Fingern erwärmen. Die geschmeidig gewordene Salbe wird behutsam auf die Brustwarzen und den gesamten Brustwarzenhof aufgetragen. Auch auf die Stilleinlage kann ein wenig Lanolin gegeben werden. Die beste Pflege wird erreicht, wenn die Brustwarze die gesamte Zeit zwischen den Stillmahlzeiten mit Lanolin-Creme bedeckt ist. Lansinoh® HPA® Lanolin sollte bei Raumtemperatur gelagert werden. Je wärmer die Tube ist, desto leichter lässt sich das Produkt auftragen. HPA® Lanolin-Creme kann auch vor dem Duschen oder Baden als Schutz aufgetragen werden.

Bei einer möglichen Hefepilzinfektion (Soor mit dem Pilz Candida albicans) oder einer bakteriellen Infektion der Brustwarze ist die alleinige Verwendung von HPA® Lanolin-Salbe nicht ausreichend. In diesen Fällen bitte unbedingt eine Hebamme, Stillberaterin oder einen Arzt um Rat fragen.

Was bedeutet feuchte Wundheilung?

Im Allgemeinen wird zur Behandlung von Hautverletzungen der Brustwarzen die feuchte Wundheilung empfohlen. Ziel ist dabei, die in der Haut natürlich vorkommende Feuchtigkeit zu erhalten bzw. zurückzugewinnen. Eine feuchte Wundheilung erreicht man durch das Auftragen einer halbdurchlässigen Schicht auf die verletzte Haut. Die Feuchtigkeit in den Zellen kann so zurückgehalten werden, sodass sich kein Schorf bildet. Die Haut wird auf diesem Weg in ihrer Fähigkeit unterstützt, sich zu regenerieren. Die Ergebnisse einer unabhängigen Studie zu hochaufgereinigtem HPA® Lanolin, in der die Anwendung von Lanolin auf Brustwarzen untersucht wurde, sind hier nachzulesen: Dr. med. Michael Abou-Dakn, Schmerzhafte und wunde Brustwarzen: Gibt es evidenzbasierte Therapieempfehlungen? In: die hebamme 3/2011.

Bestandteile der Brustwarzensalbe: 100 % HPA® Lanolin (HPA® = ultrareines Wollwachs medizinischer Güte)

*Anlegeschmerz bei stillenden Frauen: die Auswirkungen auf den Stillerfolg, British Journal of Midwifery, Juli 2020, Ausgabe 28, Nr. 7


Kundenbewertungen

Basierend auf 4 Bewertungen Eine Bewertung schreiben

Was macht HPA® Lanolin so besonders?
Lansinoh® HPA® Lanolin muss vor dem Stillen nicht abgewaschen werden, da es besonders hochaufgereinigt ist und jede Charge streng kontrolliert wird. Lansinoh® HPA® Lanolin ist frei von Konservierungsstoffen, Antioxidantien (wie beispielsweise BHT), Parfümen, Alkohol und weiteren Zusatzstoffen, wie Emulgatoren oder Paraffinen.

Kann ich HPA® Lanolin nutzen, wenn ich eine Wollallergie habe?
Ja. Lansinoh® HPA® Lanolin ist hypoallergen und selbst für Menschen mit sehr empfindlicher Haut gut verträglich. Es besteht nur aus einem Bestandteil: 100 % ultrareines HPA® Lanolin medizinischer Güte.

HPA® Lanolin hat meine Kleidung verfärbt, was kann ich tun?
Wir empfehlen dir, die verschmutzte Stelle vor dem Waschen mit einem Fleckentferner zu behandeln. Verwende bitte einen Fleckenentferner mit Fettlöser. Wurde das Kleidungsstück bereits gewaschen und getrocknet, kann die Entfernung des Fettflecks schwieriger sein. Da Lanolin jedoch ein organisches Fett ist, sollte sich der Fleck auch in diesem Fall entfernen lassen. Grundsätzlich empfehlen wir nach dem Auftragen des Lanolins eine Stilleinlage oder Ähnliches zu benutzen, um deine Kleidung bestmöglich zu schützen.

HPA® Lanolin legt sich als Schutzschicht auf meine Brustwarze. Verstopft es dadurch die Hautporen?
Lansinoh® HPA® Lanolin verschließt keine Poren oder Milchdrüsen und beeinträchtigt das Stillen in keiner Weise. Im Gegensatz zu Produkten, die Öle und Paraffine enthalten, ist Lansinoh® HPA® Lanolin ein natürliches Produkt und kann schnell absorbiert werden.

HPA® Lanolin ist so viel heller als andere Lanolinprodukte, wird das Produkt chemisch behandelt?
Lansinoh® HPA® Lanolin wird nicht mit Bleichmitteln behandelt und ist auf Grund des besonders schonenden Herstellungsverfahrens bei niedrigen Temperaturen natürlich hell. Auch mischen wir weder weißes Paraffin noch weißes Bienenwachs hinzu, um eine hellere Farbe zu erhalten.

Findet bei den Schafen, von denen das Wollwachs für HPA® Lanolin stammt, Mulesing statt?
Unser HPA® Lanolin stammt aus Neuseeland. Dort ist das Mulesing gesetzlich verboten und dementsprechend ist HPA® Lanolin Mulesing-frei.

Mein HPA® Lanolin ist hart / weich geworden, ist das normal?
Als Naturprodukt verändert sich die Konsistenz von HPA® Lanolin entsprechend den Temperaturen. Bei Kälte wird es hart und bei Wärme weich. Das ändert nichts an der Wirkweise.

Bei kaltem Wetter hilft es, die Tube etwas zwischen den Fingern zu kneten, um das Lanolin weicher zu machen, damit es einfach aus der Tube kommt. Zwischen den Fingerspitzen kann es danach noch weiter bis zur gewünschten Konsistenz erwärmt werden. Bitte die Tube nicht in die Mikrowelle oder in ein heißes Wasserbad geben.

Wenn das HPA® Lanolin nicht in Benutzung ist, sollte es verschlossen an einem trockenen Platz bei Raumtemperatur aufbewahrt werden.
You have successfully subscribed!