Muttermilchbeutel

Muttermilch einfach, sicher und platzsparend aufbewahren – im Kühlschrank oder Gefrierfach.

Das Wichtigste

  • Zum Einfrieren & Aufbewahren von Muttermilch
  • Vorsterilisiert, einfach zu handhaben, strapazierfähig
  • Bequem & zeitsparend direkt in den Beutel abpumpen

    Produktinformationen:

    Die Lansinoh® Muttermilchbeutel wurden speziell für die sichere und platzsparende Aufbewahrung von Muttermilch im Kühlschrank und Gefrierfach entwickelt. Die strapazierfähigen Beutel bestehen aus lebensmittelechtem Polyethylen, sind vorsterilisiert und hygienisch verschlossen. Der doppelte Zip-Verschluss und die stabilen Nähte schützen die Muttermilch. Durch den Klickverschluss kann man genau spüren und hören, dass der Beutel sicher verschließt. So können die Beutel platzsparend liegend eingefroren und schneller aufgetaut werden. Jeder Lansinoh® Muttermilchbeutel kann mit bis zu 180 ml Muttermilch befüllt werden. Mithilfe der aufgedruckten Skala kann die Füllmenge bestimmt werden. Das praktische Beschriftungsfeld befindet sich außerhalb der Befüllzone, damit nicht versehentlich durch spitze Stifte Löcher im Beutel entstehen. Mütter können ganz bequem und zeitsparend mit allen Lansinoh® Milchpumpen direkt in den Lansinoh® Muttermilchbeutel abpumpen – so geht kein wertvoller Tropfen Muttermilch verloren (Pump into bag). Adapter für weitere Pumpen können separat erworben werden. Die praktische Spenderpackung mit 25 vorsterilisierten Beuteln macht die komfortable Entnahme einzelner Muttermilchbeutel möglich.

    So funktionieren das Befüllen und Einfrieren:

      1. Das hygienische Sicherheitssiegel an der Oberseite des Beutels abtrennen und den doppelten Zip-Verschluss durch vorsichtiges Auseinanderziehen öffnen. Die Laschen umstülpen, damit sie nicht verunreinigt werden. Lansinoh® Muttermilchbeutel sind vorsterilisiert und müssen vor dem Gebrauch nicht ausgewaschen werden.

      2. Den Muttermilchbeutel befüllen. Lansinoh® Muttermilchbeutel können direkt an jede Lansinoh® Milchpumpe angebracht werde.

      3. Bevor der Beutel verschlossen wird, die Menge der eingefüllten Muttermilch mithilfe der aufgedruckten Skala ablesen und nach dem Verschließen in das dafür vorgesehene Beschriftungsfeld eintragen. Die aufgedruckte Skala dient als Richtwert. Im unteren Bereich der Skala kann, produktionstechnisch bedingt, die angegeben Füllmenge von der abgefüllten leicht abweichen.

      4. Vor dem Verschließen die Luft aus dem Muttermilchbeutel entfernen: Dazu den Mittel- und Zeigefinger wie Scheren benutzen und die Luft oberhalb des Flüssigkeitsspiegels in Richtung Verschluss drücken. Den Beutel durch festes Zusammendrücken des doppelten Zip-Verschlusses verschließen.

      5. Die Lansinoh® Muttermilchbeutel sollten am besten liegend eingefroren werden. Damit ist die Oberfläche größer und ein schnelleres Einfrieren und schonenderes Auftauen ohne Wärmezufuhr möglich. Wichtige Antikörper und Vitamine bleiben so besser erhalten.

      6. Damit Eiskristalle die Muttermilchbeutel nicht beschädigen, empfiehlt es sich, ein Küchenpapier zwischen zwei Beutel bzw. zwischen den Beutel und die Wand des Gefrierschranks zu legen.

          Innerhalb von 24 Stunden kann die Milch mehrerer Abpumpvorgänge in einem Muttermilchbeutel gesammelt werden. Bereits abgepumpte Milch bitte im Kühlschrank lagern.*

          Wie lange hält sich frisch abgepumpte Muttermilch?
          Bei Raumtemperatur (ca. 21 °C): 6 bis 8 Stunden
          Im Kühlschrank (ca. 4 °C)*: 3 Tage
          Im Gefrierschrank (ca. -17 °C und kälter): bis zu 6 Monate

          Wie lange hält sich aufgetaute, nicht erwärmte Muttermilch?
          Bei Raumtemperatur (ca. 21 °C): 3 Stunden
          Im Kühlschrank* (ca. 4 °C): ungeöffnet 24 Stunden; geöffnet max. 12 Stunden

          Die Aufbewahrungszeiten für Muttermilch können ebenfalls der Gebrauchsanweisung entnommen werden.

          So lässt sich die Muttermilch im Lansinoh® Muttermilchbeutel auftauen und erwärmen:

          Um die wertvollen Inhaltsstoffe der Muttermilch zu erhalten, sollte das Auftauen möglichst schonend im Kühlschrank oder bei Raumtemperatur erfolgen. Abgepumpte Muttermilch kann in dringenden Fällen auch im Wasserbad (max. 37 °C) aufgetaut werden. Aufgetaute Milch bitte bis zum Verbrauch im Kühlschrank lagern. * Reste einer bereits erwärmten Muttermilchmahlzeit dürfen nicht mehr gefüttert werden. Daher sollte beim Befüllen darauf geachtet werden, in den Beutel nicht mehr zu füllen, als das Kind wirklich trinkt. Für den seltenen Fall, dass Eiskristalle den Beutel beschädigt haben (insbesondere in Gefrierfächern, die nicht tiefgefrieren können), empfiehlt sich: Den Muttermilchbeutel zum Auftauen immer in eine saubere Schale legen, damit eventuell austretende Milch aufgefangen und noch verwendet werden kann.

          Achtung:  Zum Erwärmen kein kochendes Wasser und keine Mikrowelle verwenden! Dies zerstört wertvolle Inhaltsstoffe der Milch.

          Tipp: Sollte die Muttermilch im Beutel unterschiedliche Schichten bilden, einfach die Schichten durch vorsichtiges Schwenken vermischen. Aufgetaute Milch verändert manchmal ihren Geschmack. Daher sollte ältere Muttermilch zuerst verbraucht werden, sie kann auch mit kürzlich abgepumpter Milch gemischt werden.

          * Bitte Muttermilch nicht in der Kühlschranktür aufbewahren, dort ist es nicht kalt genug.

          Inhalt:
          Inhalt: 25 vorsterilisierte Beutel aus lebensmittelsicherem Polyethylen (PE)
          Kennziffer ("Pharmazentralnummer") für den Einkauf in der Apotheke: Deutschland - PZN: 0373 3192
          Kennziffer ("Pharmazentralnummer") für den Einkauf in der Apotheke: Österreich - PZN: 299 890 7
          Kennziffer ("Pharmazentralnummer") für den Einkauf in der Apotheke: Schweiz - EAN Code: 506 006 299 4452

           

          Kundenbewertungen

          Basierend auf 3 Bewertungen Eine Bewertung schreiben

          Aus welchem Material sind die Lansinoh Muttermilchbeutel?
          Die Lansinoh Muttermilchbeutel sind aus lebensmittelechtem Polyethylen und besonders sicher für die Aufbewahrung von Muttermilch.

          Kann ich die Beutel mehrfach benutzen?
          Da die Muttermilchbeutel nach der ersten Benutzung innen nicht mehr vorsterilisiert sind, solltest du die Beutel nur einmal benutzen und danach entsorgen.

          Kann ich direkt in die Lansinoh Muttermilchbeutel abpumpen?
          Ja, die Lansinoh® Muttermilchbeutel eignen sich für „Pump into bag“. Die Beutel können ohne Adapter mit allen Lansinoh® Milchpumpen (manuell & elektrisch) verbunden werden. Es wird direkt in den Beutel abgepumpt: Kein Verschütten mehr beim Umfüllen. Kein Tropfen der wertvollen Milch wird verschenkt. Auch das Flaschenspülen entfällt. Die Beutel eignen sich perfekt für unterwegs und zusammen mit dem Pumpkörper passen sie bequem in die Hand- oder Wickeltasche. Unser Pumpenadapter ermöglicht zudem ein direktes Abpumpen in die Lansinoh® Muttermilchbeutel auch mit Milchpumpen anderer Hersteller, die ein schmaleres Standardgewinde nutzen.

          Warum kann ich die Muttermilch nicht in der Mikrowelle erwärmen?
          Das Erhitzen in der Mikrowelle wird für Muttermilch nicht empfohlen. Durch die starke Hitze werden wertvolle Nährstoffe und Vitamine zerstört. Zudem können bei dieser Methode der Erwärmung sogenannte "Hot spots", also besonders heiße Stellen in der Milch entstehen, an denen sich dein Baby verbrennen könnte.

          Meine eingefrorene Muttermilch riecht seifig oder ranzig – ist das schlimm? Wie ist das passiert?
          Manchmal passiert das, wenn sich viel Lipase in deiner Muttermilch befindet. Lipase ist ein Enzym, das Fette aufspaltet. Je nachdem, wie viel Lipase in deiner Milch enthalten ist, könnte man diesen Geruch auch noch nach dem Auftauen wahrnehmen. Sei ganz unbesorgt, diese Veränderung der Milch ist nicht schädlich für dein Baby. Durch den ungewohnten Geruch und Geschmack kann es allerdings vorkommen, dass dein Baby die Milch nicht trinkt. Solltest du diesen unangenehmen Geruch bei eingefrorener Milch festgestellt haben, könnest du künftig frisch abgepumpte Milch bis kurz vor dem Aufkochen erhitzen und erst dann einfrieren, durch die Wärme wird die Enzymaktivität der Lipase gestoppt.
          You have successfully subscribed!