Tipps & Infos

Stillen ist gut für’s Baby

12 Februar 2016

Muttermilch wird auch oft das “flüssige Gold” genannt. Nicht ohne Grund - denn die stillende Mutter beschenkt ihr Baby reichlich! Stillen ist einfach natürlich. Es belastet die Umwelt in keiner Weise, da weder künstliche Energieressourcen für die Herstellung benötigt werden, noch Verpackungsmaterialien zur Entsorgung anfallen. Kennen Sie die vielen positiven Aspekte für das Baby? Hier eine Auswahl der Wichtigsten...

Stillen ist gesund!

  • Muttermilch ist gesund! Sie beinhaltet alle wichtigen Nährstoffe, wie Vitamine, Proteine, Fette und Antikörper, in der jeweils passenden Zusammensetzung. Dadurch kann sich das Baby optimal geistig und körperlich entwickeln.
  • Muttermilch enthält Antikörper, die Schutz vor zahlreichen Infektionen bieten. Langzeitstudien haben herausgefunden, dass gestillte Kinder über einen Schutz gegen Ohrenentzündungen, Allergien und Übergewicht bis hin zu Multipler Sklerose, Rheuma und Herzinfarkt im späteren Leben verfügen.

In dieser bio-aktiven Säuglingsnahrung befinden sich lebende Zellen, die Bakterien und Viren unschädlich machen. Kinder, die nicht gestillt werden, haben mehr kleinere Wehwehchen und Krankenhausaufenthalte als Säuglinge, die von ihrer Mutter gestillt wurden. Außerdem werden immer wieder bedenkliche Stoffe analysiert, die Muttermilchersatznahrung in die Kritik bringen (vgl. Ökotest Juni 2008).

Stillen macht schön & schlau!

  • Stillen begünstigt auch eine optimale Entwicklung der Mundflora Ihres Kindes und senkt so die Kariesanfälligkeit. Obendrein formt und stärkt sich der Kiefer, für eine gesunde Zahn- und Kieferstellung.
  • Mehrere Untersuchungen zeigen, dass Stillen eine optimale Entwicklung des menschlichen Gehirns begünstigt.
  • Gestillte Babys neigen in ihrem späteren Leben weniger zu Fettleibigkeit.
  • Muttermilch ist immer frisch, wohltemperiert und verfügbar. Muttermilch ist optimal um unterwegs das Kind zu ernähren. Sie kann nicht überdosiert werden. Fehler bei der Zubereitung können nicht auftreten.

Ebenso wichtig wie das körperliche Wohlbefinden und die Gesundheit des Babys ist seine psychische Entwicklung, die durch das Stillen positiv stimuliert wird. Durch den engen Kontakt zur Mutter entsteht eine stärkende Bindung. Man nennt es Bonding. Auch nicht gestillte Kinder können Bonding erfahren, doch bei gestillten passiert es ganz selbstverständlich.

Ähnliche Kategorien

Stillen   Erste Schritte beim Stillen   Stilltipps  

Auch interessant

Hilfreiche Produkte