Tipps & Infos

Babys erster Arztbesuch

5 Mai 2017

Der erste Arztbesuch des Babys - aufregend für Mutter und Kind

Der erste Arztbesuch Ihres Babys steht an. Diese Tipps helfen Ihnen, trotz der großen Aufregung alles Wichtige im Blick zu behalten und entspannt und gut vorbereitet zur Vorsorgeuntersuchung zu gehen.

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt Ihres Babys!

Bei der Entlassung aus dem Krankenhaus haben Sie die Empfehlung bekommen, Ihr Baby in seiner 4. bis 5. Lebenswoche zur U3 (dritten Vorsorgeuntersuchung) beim Kinderarzt vorzustellen. Sie haben sicherlich bereits einen Kinderarzt ausgewählt. Machen Sie dort am besten bald einen Termin aus.

Mit ein paar kleinen Tipps wird der erste Arztbesuch Ihres Babys zum Kinderspiel und der Arzt wird für die gute Vorbereitung dankbar sein.

Das gelbe Untersuchungsheft muss mit!

Das gelbe U-Heft und der Entlassungsbrief, soweit vorhanden, sollten beim ersten Arztbesuch nicht fehlen. Das Untersuchungsheft ist von nun an Ihr Wegbegleiter, denn alle wichtigen Befunde und Untersuchungen werden darin notiert.

Die Krankenkassenkarte sollte innerhalb der Wartezeit auf den Arzttermin zugeschickt werden. Davor sollten Sie Ihr Baby bei der Krankenkasse telefonisch, schriftlich oder per Antrag (abhängig von der Krankenkasse) anmelden. Falls Sie noch keine Versichertenkarte bekommen haben, benötigen Sie eine Versichertenbestätigung von der Krankenkasse.

Windeln nicht vergessen!

Babys werden bei den Kinderarztbesuchen meist nackt gewogen. Wenn die Windel also nass sein sollte, dann werden Sie eine frische Windel brauchen. Sollte das Baby mit der Windel gewogen werden, ist es günstiger, das Neugeborene mit einer frischen Windel zu wiegen. Der Arzt kennt das „Leergewicht“ und kann dieses ganz leicht vom Gesamtgewicht abziehen.

P.S. Feuchttücher oder Waschlappen nicht vergessen! Sie werden sie sicherlich gut gebrauchen können.

Eine leichte Decke ist nützlich!

Packen Sie auf jeden Fall eine dünne Babydecke oder ein weiches Badehandtuch in die Wickeltasche ein. Arztpraxen sind manchmal etwas kühl und Ihr Kind wird während der Untersuchung einige Zeit unbekleidet sein. Es ist viel einfacher, das Baby in etwas Kuscheliges einzuwickeln, als es immer wieder an- und auszuziehen.

Schreiben Sie einen Spickzettel!

Es gibt so viele neue Dinge in den ersten Wochen mit dem Baby. Da kann schon mal das Eine oder Andere in Vergessenheit geraten. Wenn Ihnen im Alltag Fragen für den Kinderarzt einfallen, dann notieren Sie sie und nehmen Sie den Zettel mit zum Vorsorgetermin. So sind Sie gut vorbereitet und gehen ohne offene Fragen nach Hause.

Seien Sie offen!

Vertrauen Sie dem Kinderarzt. Seinen Sie offen für seine Meinung. Sie werden ihn in den nächsten Monaten häufig treffen, denn es stehen viele Vorsorgetermine an. Wenn Sie Sorgen oder Bedenken haben, sprechen Sie diese offen an. So kann sich eine vertrauensvolle Arzt-Patienten-Beziehung entwickeln.

Ähnliche Kategorien

Stillen   Erste Schritte beim Stillen   Stilltipps   Babypflege  

Auch interessant

Hilfreiche Produkte