Tipps & Infos

Der Milcheinschuss

10 Januar 2017

Der Milcheinschuss

Was ist der Milcheinschuss und wann kommt er? Hier erfahren Sie alles zum Stillstart und der beginnenden Milchbildung. Wir geben hilfreiche Tipps und verraten Ihnen, was Sie für einen möglichst angenehmen Stillstart tun können.

Etwa drei Tage nach der Geburt Ihres Kindes wird sich Ihre Brust ganz automatisch auf die Produktion von Muttermilch umstellen. Bis dahin ist Ihr Baby mit Kolostrum, der Vormilch gut versorgt. Es ist sehr wichtig, dass Ihr Neugeborenes möglichst viel von dieser Vormilch aus der Brust trinkt. Die Brust sollte so oft wie möglich angeregt werden. 8 bis 12 mal Stillen pro Tag sind vollkommen normal und auch öfter, wenn das Baby danach verlangt. Bei jeder Frau ist der Zeitpunkt des Milcheinschusses etwas unterschiedlich. Er wird hormonell gesteuert. Nach der Geburt nimmt die Konzentration der Schwangerschaftshormone im Blut ab, die Stillhormone nehmen zu. Der Körper reagiert darauf mit dem Milcheinschuss. Nach einem Kaiserschnitt kann das ungefähr 24 Stunden länger dauern als nach einer „normalen“ Geburt

Hilfe beim Milcheinschuss

Warme, spannende Brüste sind oft die ersten Anzeichen für eine beginnende Milchbildung. Manchmal können auch Schmerzen oder leichtes Fieber auftreten. Die Brustwarze kann sich durch die pralle Brust oft nicht optimal aufrichten. Dann hat das Neugeborene Schwierigkeit, die Brustwarze zum Stillen optimal zu erfassen. Der Latch Assist™ von Lansinoh kann Ihnen gute Dienste leisten, um die Brustwarze an den Tagen des Milcheinschusses optimal für Ihr Neugeborenes zu formen. Gut angedockt, kann es dann Mamas leckere Muttermilch trinken und die Gefahr stark beanspruchter Brustwarzen sinkt.

Thermoperlen als kühlende oder wärmende Kompresse beim Milcheinschuss

Sehr hilfreich ist die Anwendung von wärmenden und kühlenden Auflagen. Wärme entspannt das Gewebe der Brust und auch die Milchgänge. Die Milch kann leichter fließen. Vor dem Stillen für einige Minuten auf die gespannten Brüste gelegt, können unsere erwärmten Thera°Pearl® 3-in-1 ThermoPerlen den Milchfluss unterstützen und das Stillen erleichtern. Kühl eingesetzt, werden sie nach dem Stillen auf die Brust gelegt, um die Schwellung abklingen zu lassen.

Wichtig ist es in den Tagen nach der Geburt, auf die Signale des eigenen Körpers zu hören. Wenn die Brüste spannen, kann es manchmal notwendig sein, auch das friedlichste, schlafende Baby zu wecken, damit Sie Entlastung haben. Holen Sie sich Hilfe beim Anlegen und lassen Sie sich verschiedene Stillpositionen zeigen, um bequem und entspannt stillen zu können.

Hebammentipp:

Wenn keine ThermoPerlen zur Hand sind, können auch kühle Tücher, Weißkohlblätter, Quark oder eine Tüte Tiefkühlerbsen zum Kühlen verwendet werden. Dinge aus dem Tiefkühlschrank bitte in ein sauberes Tuch einschlagen bevor sie auf die Brust gelegt werden.

Thermoperlen wären ein wunderbares Geschenk zur Geburt und sind auch noch lange danach vielseitig einsetzbar, zum Beispiel als Auflage auf ein angeschlagenes Knie oder gewärmt auf Babys Bäuchlein, wenn es Bauchschmerzen hat.

Ähnliche Kategorien

Stillen   Erste Schritte beim Stillen  

Auch interessant

Hilfreiche Produkte